Schließanlagen

Mechatronische/ Elektronische Schließanlagen

secvest

Mechatronische und Elektronische Schließanlagen in der Übersicht

 

Statt mit einem herkömmlichen Schlüssel werden elektronische Schließanlagen mit einem elektronischen Schlüssel geöffnet.

Dabei gibt es verschiedene Arten von elektronischen Schlüsseln.

Zutritt per RFID-Technik

Bei elektronischen Schließanlagen, die über Radio Frequenz Identifikation (RFID) gesteuert werden, erhält der Zutrittsberechtigte einen programmierten Chip. Dieser ist eingebaut in einen Transponder, das kann ein Armband, eine Schlüsselkarte oder ähnliches sein. Vorteil dieser Technik: Der Zugang kann nicht nur protokolliert werden, er kann auch zeitlich gesteuert werden.

Zutritt per PIN-Code

Personen erhalten als Zugangsberechtigung einen Zahlencode, den sie in das Tastenfeld des Gerätes vor dem Raum bzw. Gebäude eingeben. Ist der Code korrekt, öffnet sich die Tür. Die Art der elektronischen Schließanlage ist derzeit am häufigsten im gewerblichen Einsatz.

Zutritt per Scan des Fingerabdrucks

Eine elektronische Schließanlage lässt sich auch per Fingerscan öffnen. Ist der betreffende biometrische Fingerabdruck im System hinterlegt, wird das Schloss entriegelt.

Zutritt per Elektromechanischen Schlüssel

Ein Elektromechanischer Schlüssel ist die Kombination aus Mechanischem Schließanlagenschlüssel und elektronischem Chip.

Der Mechanische Teil des Schlüssel betätigt die Mechanische Verriegelung des Schließzylinders und der elektronische Chip betätigt den elektronischen Mechanismus.

Diese Art der Schließanlage eignet sich besonders gut um z.b eine Alte mechanische Schließanlage der Firma IKON mit Elektronischen/ Elektromechanischen Zylinder zu erweitern und somit Beispielsweise eine Zutrittskontrolle für die Außentüren nach zurüsten.

Unsere Lieferanten von Elektronischen/ Mechatronischen Schließanlagen und Zutrittskontrollsystemen

Die verschiedenen Systeme im Überblick

IKON eCliq

  • Unikats- und Schließanlagencodierung
  • Kombination elektronischer und drehgesicherter Zylinderhälften möglich
  • Erhöhter Anbohrschutz (optional)
  • Komfortfunktion mit beidseitiger Schließbarkeit (optional)
  • Freiläufe (optional)
  • Integrierter Chip zur Speicherung von Schließberechtigungen und Ereignislisten
  • Temperaturbereich: von –25°C bis +85°C
  • Wartungsfrei bis ca. 200.000 Zyklen
  • DIN EN 15684/2013-01
  • VdS-Anerkennung, Klasse BZ+ nach VdS 2156-2
  • Optische und akustische Signalisierung zu Zutrittsberechtigungen, Zeitzonen und Batteriestatus
  • Wendeschlüssel: Passt immer, egal in welche Richtung er in den Zylinder gesteckt wird
  • Integrierte Standardbatterie (Lithiumzelle CR2032) für etwa 30.000 Schließungen (bei ca. 3 Jahren Lebensdauer)
  • Geschützt gegen zeitweiliges Eintauchen ins Wasser (IP67)
  • Optional zum Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 1 (ATEX=II 2G EX IB IIB T4)

 

 

Downloads

Sie haben Fragen oder benötigen eine Beratung zu Elektronischen/ Mechatronischen Schließanlagen?